Statische Seiten

Letzte Artikel

Archiv

  • Zum Gesamt-Archiv

Links

Admin

Blue Blog  -  Enjoy The Difference

Der Mythos Schweiz feiert Geburtstag

01 Aug

Mythos Schweiz feiert GeburtstagUnterdrückung durch Vögte, eine schlimme Zeit für das Bergvolk inmitten von Europa. Bis sich dann die drei Leidensgenossen Walter Fürst, Werner Stauffacher und Arnold von Melchtal im Jahre 1291 anfangs August auf der Rütliwiese den Eid für Unabhängigkeit geschworen haben und somit zu Eidgenossen wurden…

Über 700 Jahre sind vergangen und trotzdem hat dieser Mythos bis heute Überlebt und die Eidgenossen feiern jedes Jahr am 1. August brav ihre Unabhängigkeit und den Geburtstag der Schweiz. Wie das so zu und her geht möchte ich hier mal kurz beschreiben…

Also der Tag beginnt mit einem typischen Schweizer Frühstück an dem der berühmte 1. August Weggen natürlich nicht fehlen darf.

Typisches Schweizer Frühstück am 1. August...

Anschliessend wird der Garten oder Balkon feierlich und patriotisch geschmückt, damit auch niemandem entgeht, dass die Schweiz heute ihren Geburtstag feiert. Während der brave Schweizer seine Lampions und „Fähnli“ aufhängt läuft im Wohnzimmer auf dem CD-Player die Landeshymne und der brave Schweizer singt selbstverständlich alle 4 Strophen auswendig mit..!

Ein typischer Schweizer Balkon am 1. August...

Ein typischer Schweizer Balkon am 1. August...

Am Mittag gibt es ein typisches Schweizer Gericht wie; Zürigschnäzlets, Berner Röschti, Fondue, Raclette usw… Aber noch beliebter ist am 1. August das Schweizer Reiskreuz in würziger Tomatensauce.

Typisches Schweizer Menü am 1. August...

Nach dem Mittagessen macht die brave Familie Schweizer einen Spatziergang durch den mit Flaggen festlich geschmückten Wohnort und schaut wer denn noch zu den braven Schweizern gehört. Durch die Massenorgie an Schweizerfahnen, Kantonsflaggen, Laternen usw. die Herr und Frau Schweizer auf Balkonen, Fenstern usw. installiert haben, wird der Spaziergang zur reinsten Entdeckungsreise…

Typische Szene in der Schweiz am 1. August

Typische Szene in der Schweiz am 1. August

Typische Szene in der Schweiz am 1. August

Typische Szene in der Schweiz am 1. August

Typische Szene in der Schweiz am 1. August

Typische Szene in der Schweiz am 1. August

Typische Szene in der Schweiz am 1. August

Später wieder Zuhause geht Mama Schweizer in die Küche und richtet ein paar leckere Snaks für das bevorstehnde Apero und die Grillparty im Garten…

Typische Snaks für das  Apero am 1. August in der Schweiz

Papa Schweizer heizt in der Zeit den Grill an und macht die heilige Schweizer Servelats oder Olma Bratwürste bereit um sie auf den Rost zu legen, dabei werden sie selbstverständlich alle mit einem Schweizerkreuz eingeschnitten…

Die heilige Schweizer Wurst darf am 1. August nicht fehlen...

Danach geht der brave Schweizer an die Bundesfeier wo meistens SVP Politiker ihre Reden halten und den Mythos Schweiz wieder richtig zum Leben erwecken! Abermals kommt Willhelm Tell ins Spiel der einst unser Land mit dem soooo berühmten Apfelschuss und dem Mord an Landvogt Gessler so kühn berfreit haben soll. Sie reden gene vom Rütli und vergelichen die EU mit den Vögten der damaligen Zeit und der brave im Herzen getroffene Schweizer applaudiert und schwänkt dazu sein Schweizer „Fähnli“..!

Die Bundesfeier hier ein Bild der Bettmeralp

Nach der Bundesfeier gehen dann die gaaanz braven Schweizer noch zum „Funkenplatz“ ihrer Wohngemeinde, wo der traditionelle „1. August Funken“ angezündet wird. Der Brauch stammt aus der Anfangszeit der Schweiz als die alten Eidgenossen sich mit Höhenfeuern von Berg zu Berg verständigt haben wenn Beispielsweise Gefahr drohte.

Der 1. August Funken ... (Höhenfeuer) ..!

Danach gehen die braven Schweizer nach Hause und lassen in ihrem Garten Feuerwerk los…!
Wichtig dabei ist, mögliches mehr abzulassen als der Nachbar… So findet also in fast jedem Schweizer Garten ein Feuerwekspektakel der Superlative statt …

Feuerwekspektakel der Superlative

Millionen werden da in den Himmel geschossen und fast keiner denkt nur im geringsten daran, wie viele hungernde Menschen mit dem Geld irgendwo auf der Welt ernährt werden könnten oder medizinisch versogt… oder wie viel schöne Schweizer-Natur mit dem Geld geschützt werden könnte… Oder an die vielen armen Tiere die durch die „Knallerei“ in Todesangst versetzt werden…

Macht aber nix… Hauptsache wir sind alles braave Schweizer..!!

In dem Sinne allen einen schönen 1. August
Daniel Keller

Trackback Uri kopieren

http://www.bluerainbow.ch/blueBlog/wp-trackback.php?p=135

Dein Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.

[ Alternative für E-Mail: @ = + ]

Feedback für diesen Artikel




top


fertig
E-mail an...