Statische Seiten

Letzte Artikel

Archiv

  • Zum Gesamt-Archiv

Links

Admin

Blue Blog  -  Enjoy The Difference

Onanieren für Profis

01 Apr

Onanieren für ProfisDas Einmaleins für flinke Finger
Oder das ultimative Buch für einsame Stunden..??

Nach meinem vorhergehenden Beitrag „Wichser sterben aus“ bekam ich von einem Freund mit einem Augenzwinkern diesen Buchtipp per E-Mail zugeschickt. :zwinker:

Ich kann es natürlich nicht lassen und möchte den Buchtipp den Lesern des Blue Blogs nicht vorenthalten. Vielleicht findet sich ja unter den Lesern Jemand der das Buch gelesen hat und hier seine Buchkritik hinterlässt… ❓

Den ganzen Beitrag lesen…


Wichser sterben aus..!

27 Mrz

Schuhe die Man(n) wichsen muss…Jeder von uns kann sich doch noch daran erinnern, wie das schleimig-schmierige Zeug an den Fingern klebte.

Gerade hatte man es das erste Mal versucht und prompt die Hände und die Klamotten versaut. Aber man wollte es ja alleine machen, keiner sollte zusehen, auch nicht der Opa, der es eigentlich besser vorgemacht hätte. Schliesslich hatte er an der Russland-Front oft genug die Gelegenheit dazu, so ohne Frau und Wochenschau. Jedenfalls stellte das statistische Bundesamt jetzt fest, dass das Wichsen im Allgemeinen mit der Hand oder Zahnbürste, drinnen oder draussen im Aussterben begriffen sei. Was früher eine Selbstverständlichkeit – gerade unter Männern war, scheint jetzt das Zeitliche zu segnen. Gerade der professionelle Wichser – so das Bundesamt – der bisher noch in armen südlichen Ländern zugange war – zumeist im jugendlichen Alter wird zusehens vom Industriezeitalter überrollt.

Während man sich das Wichsen früher meist selbst besorgte, knallt einem die moderne Gesellschaft den Mr. Minit auf den Tisch. Der tut die Schuhe nicht nur wichsen, sondern auch besohlen, reparieren oder umfärben. Der normale Schuhwichser mit Erdal, Dose und Tuch schaut da hinterher. Schade: Ich kann’s nämlich immer noch nicht selber.

Gefunden irgendwann in irgendeiner deutschen Tageszeitung. :-)


Sie hat eine schwere Last zu tragen

09 Mrz

Sie hat eine schwere Last zu tragenSie hat’s gar nicht leicht im Leben!
Auf der Suche nach einem Mann über verschiedene Anzeigen in Kontaktzeitschriften bekam diese Frau leider eine Absage nach der andern… Eigentlich unverständlich oder..??

Wahrscheinlich liegt es aber daran, weil in ihrem Profil steht, sie sei 174 cm gross und wiege 124 kg.

Vielleicht sollte sie mal noch dazuschreiben wo die vielen Kilos genau verteilt sind, oder eine Kontaktanzeige mit Bild aufgeben, das würde sicher einiges bringen…! :zwinker:


Langsam fahren bringt gar nix…!

27 Feb

In Cambridge (England) wurden neue Studien bezüglich Langsamfahrzonen gemacht.

Die Ergebnisse sind erstaunlich! Langsam fahren bringt gar nix…!
Im Gegenteil: Langsam fahren gefährdet sogar Menschenleben, schnell fahren hingegen schützt Leben!!!

Das Video in diesem Beitrag zeigt den eindeutigen Beweis!

Den ganzen Beitrag lesen…


Unglaubliche Geschichte – Anwalt versichert Zigarren gegen Feuer

30 Nov

ZigarrenWie ein Anwalt durch eine Versicherungspolice im Knast landete

Das ist die beste Anwaltsgeschichte des Jahres und wohl auch des Jahrzehnts.
Aber nicht wegen der Geschichte selber.

Hier erstmal die Story:
Sie ist wahr und hat den 1. Platz im amerikanischen „Wettbewerb der Strafverteidiger“ (Criminal Lawyer Award Contest) gewonnen: In Charlotte, NC, kaufte ein Rechtsanwalt eine Kiste mit sehr seltenen und sehr teuren Zigarren und versicherte diese dann, unter anderem, gegen Feuerschaden. Über die nächsten Monate rauchte er die Zigarren vollständig auf und forderte die Versicherung auf (die erste Prämienzahlung war noch nicht einmal erbracht), den Schaden zu ersetzen. In seinem Anspruchsschreiben führte der Anwalt aus, dass die Zigarren „durch eine Serie kleiner Feuerschäden“ vernichtet wurden. Die Versicherung weigerte sich zu bezahlen mit der einleuchtenden Argumentation, dass er die Zigarren bestimmungsgemäss verbraucht habe…

Den ganzen Beitrag lesen…


Sex in 45 Meter Höhe

11 Nov

Sex auf der BrückeEin Paar in Tartu (Estland) suchte sich fürs Liebesspiel eine Brücke aus! Kurzerhand bestiegen sie den Betonbogen der Brücke die das Studenten-Wohnheim mit der Innenstadt und der Universität verbindet und den Fluss Emajogi überspannt. Dort oben in 45 Meter Höhe brachte sich der junge Mann in entspannte Rückenlage, öffnete erwartungsvoll die Jeans. Seine Liebste machte sich unten rum ganz frei – und setzte sich auf ihn und schon gab die Dame alles!

Der Begriff Höhepunkt bekommt so eine ganz neue Bedeutung. :zwinker:
Dass ihre Unterlage ziemlich schmal war – und gänzlich ohne Geländer – störte die beiden in ihrem wogenden Sexrausch nicht.

Den ganzen Beitrag lesen…


Erboste Omi zertrümert Büros einer Kabelfirma

26 Okt

Die Erboste 75-Jährige AmerikanerinEine 75-Jährige Amerikanerin (Bild) ärgerte sich über ihre Kabelgesellschaft masslos: Mit einem Hammer „bewaffnet“ stürmte sie in die Filiale des Kabel-Anbieters und zertrümmerte alles, was ihr vor die Augen kam.

Die Kabelgesellschaft hatte eine Woche zuvor einen Termin für den Anschluss von Internet, Fernsehen und Telefon mit ihr vereinbart. Der Termin wurde allerdings nicht eingehalten. Wie wenn das ganz selbstverständlich wäre, kamen die Arbeiter zwei Tage zu spät und erledigten die Sache nur zur Hälfte.

Da die 75-Jährige Dame den im Voraus bezahlten Service aber auch nutzen wollte, ging sie am Freitag zur Filiale der Kabelgesellschaft und wollte sich beschweren.

Am Schalter beim Empfang hat sie ihr Anliegen mitgeteilt und wurde dann gebeten doch „kurz“ im Vorzimmer Platz zu nehmen. Nach zwei Stunden (!!) warten, kam dann endlich ein Mitarbeiter. Aber dieser richtete der Dame nur aus, dass der Zuständige Angestellte derzeit ausser Haus sei und erst am Montag wieder in die Filiale komme.

Die Amerikanerin ging also wieder nach Hause, doch innerlich kochte kochte die ansonsten sehr geduldige „Omi“ vor Wut. Übers Wochenende staute sich der Zorn immer mehr auf, bis sie am Montag dann anscheinend „überkochte“.

Sie schnappte sich einen Hammer und sagte zu ihrem Ehemann: „Komm Schatz, wir fahren zur Kabelgesellschaft!“ Gesagt, getan: Sie stürmte in die Filiale und schlug vor den Augen der Belegschaft alles kurz und klein. PC-Tastaturen, Monitore, Telefone und diverse andere Bürogegenstände wurden Opfer des Ausrasters. Erst die herbeigerufene Polizeistreife konnte die 75-Jährige stoppen.

Die Frau wurde mit einer Strafe von 345 US-Dollar, drei Monaten unbedingter Haft und der Auflage, dass sie die betreffende Filiale der Kabelgesellschaft für ein Jahr nicht mehr betreten darf, bestraft.

Quelle: ORF


Krähen hacken sieben Lämmer tot

22 Okt

KrähenEin aggressiver Krähenschwarm lässt in Österreich Szenen aus Alfred Hitchcocks Film „Die Vögel“ Realität werden: Krähen hackten am Freitag in Naas in der Steiermark mit ihren Schnäbeln sieben Lämmer tot.

„Sie gehen auf die Weichteile – Augen und Nabel – so lange los, bis das Neugeborene tot ist“, berichtete die Schafhirtin im Fernsehsender ORF.

Jäger in der Region fordern nun die Erlaubnis zum Abschiessen der Krähen, die in EU-Ländern als schützenswerte Vögel eingestuft werden. Es gebe bereits seit längerem sehr viele Krähen in der Gegend. Dass diese aber Tiere töteten, sei neu, hiess es.

Im Kanton Wallis in der Schweiz hat im Sommer ein Wolf trotz Schutzmassnahmen, viele Schafe und auch zwei Kälber gerissen. Nun hat die Walliser Regierung den Wolf wieder zum Abschuss frei gegeben…!

Was lernen wir aus den beiden Berichten…?
Werden Schafe gerissen fordern die Menschen umgehend, dass der „Bösewicht“ erschossen werden kann..!!

Nun ja wenn ich schon mal über Schafe schreibe, dann gleich noch folgendes:
Auf Plakaten der SVP sind auch „nette“ weisse Schafe zu sehen, die ein schwarzes Schaf aus dem „Weidegebiet Schweiz“ kicken…

Den ganzen Beitrag lesen…


MISS-Wahlen und so..

19 Okt

Miss Schweiz 2007 - Amanda AmmannAm letzten Samstag sass ein grosser Teil der Schweizer Bevölkerung gebannt vor der Glotze und verfolgte mit Spannung die Wahl der neuen MISS Schweiz 2007. Das Fernsehpublikum wählte schliesslich eine 20-jährige Studentin zur Schönsten im Lande. Sie heisst Amanda Ammann und wohnt in Abtwil bei St. Gallen.

Amanda Ammann liess 15 Konkurrentinnen hinter sich. Auf den zweiten Platz kam die Zürcherin Sabrina Knechtli, auf den dritten Platz die aus Uganda stammende Zürcherin Claudia Wambululu. Die 16 Kandidatinnen aus allen Landesteilen waren aus über 400 Bewerberinnen ausgesucht worden.

Die Miss-Wahl erfolgte in drei Runden. In der ersten schieden zehn Bewerberinnen aus, in der zweiten Runde drei. In der Finalrunde standen sich noch drei Kandidatinnen gegenüber.

Miss-Wahlen sind beliebter den je und die Einschaltquoten erreichen hitverdächtige Anteile.

MISS-Germany ..?? Skandal um MISS Germany

Im Jahr 2005 gab es in Deutschland grossen Wirbel um die neue MISS Germany. Die Bild-Zeitung veröffentlichte nämlich einige Brechreiz verursachende Fotos der angeblich neuen MISS Germany!

Ganz Deutschland war geschockt. 😯

Wie sich dann aber bald herausstellte, war das ganze nur ein MISS-Verständnis, oder vielleicht eine absichtlich veröffentlichte „Zeitungsente“ um die Auflage der BILD-Zeitung zu steigern, denn auf den Bildern war die frisch gewählte Bundeskanzlerin Angela Merkel zu sehen.

Böse Zungen sagten damals: „Bis Angela Merkel wirklich MISS Germany werden kann ist es noch ein weiter und holpriger Weg, vor allem für die plastische Chirurgie..!“ :timeout:

Inzwischen sind 2 Jahre vergangen …

MISS-Germany

Den ganzen Beitrag lesen…


Erste Scheidungsmesse in Wien

17 Okt

ScheidungAls Gegenbewegung zu den allerorten populären Hochzeitsmessen findet in Wien Ende des Monats die weltweit erste Scheidungsmesse statt. In Österreich geht mittlerweile etwa jede zweite Ehe in die Brüche. Wien ist in Sachen Scheidung Spitzenreiter. Hier werden von 100 Ehen 66 wieder getrennt.

Die Informationen, was bei einer Scheidung zu tun ist und wie man sich auch im neuen Leben leichter zurecht findet sind laut Angaben der Veranstalter jedoch rar. Die erste Scheidungsmesse soll nun Abhilfe schaffen. Unter dem Titel „Neustart“ wird die Messe am 27. und 28. Oktober im Wiener Hotel Marriott Beratung und Information anbieten.

Die Messe richtet sich allerdings nicht nur an Menschen kurz vor einer Scheidung, sondern bereits auch an Paare, die vor einer Hochzeit stehen und sich rechtzeitig informieren wollen wie sie Streitigkeiten im Falle einer Trennung vorbeugen können.

Vertreten sind die üblichen Profiteure vom Ende der staatlich registrierten Zweisamkeit. Scheidungsanwälte sind bei der Messe ebenso vertreten wie Immobilienfirmen und Reiseveranstalter, die „Entspannungswochen“ für Singles und „gerade eben Geschiedene“ anbieten. Auch Detektive und Anbieter von Vaterschaftstests informieren über ihre Angebote.

Sollte die Messe ein Erfolg werden, werde es weitere Messen in anderen Städten geben, teilte der Veranstalter mit.

Die Messe im Internet: scheidungsmesse.at
Quelle: ORF


WWF-Spiel für klimafreundlichen Lebensstil

16 Okt

Wie wirkt sich unser alltägliches Handeln auf das Klima aus? – Der WWF-„Klimacheck“ macht das auf spielerische Weise deutlich.

Unter ­www.wwf.ch/klimacheck können Intern­et-User angeben, wie sie sich in klimarelevanten Alltags-Situationen künftig entscheiden. Werde­n Sie zum Beispiel jeden Tag Fleisch essen oder nur selten? Werden sie ihre Ersparnisse grösstenteils beim Shoppen ausgeben, auf einem normalen Sparkonto anlegen oder in einen Ökofonds investieren?

Den ganzen Beitrag lesen…


Die Gründung der Schweiz ist ungültig

13 Okt

Rütli SchwurAnfang August im Jahre 1291 haben sich drei Eidgenossen der Gebiete Uri (Walter Fürst), Schwyz (Werner Stauffacher) und Unterwalden (Arnold von Melchtal) auf der stillen Rütliwiese am Vierwaldstättersee getroffen und den ewigen Bund um Beistand geschworen und beschlossen die fremden Vögte aus dem Land zu jagen.

„Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern,
in keiner Not uns trennen und Gefahr.
Wir wollen frei sein wie die Väter waren,
eher den Tod, als in der Knechtschaft leben.
Wir wollen trauen auf den höchsten Gott
und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.“

Mit diesem Schwur ist damals die Gründung der Schweiz besiegelt worden..
Die Rütliwiese ist darum ein Schweizerischer Mythos. Das Thema Freiheit ist aber heutzutage immer noch Brand aktuell. Die fremden Vögte sind für viele Schweizer die Leute der EU die die Freiheit und Unabhängigkeit des Schweizer Volk beschneiden wollen. Aber das ist ein anderes Thema… 😉

Nun haben letzte Woche vier namhafte Wissenschaftler die sterblichen Überreste dieser drei Ur-Eidgenossen aus ihren Gräbern exhumiert und konnten sie erstmals genauer untersuchen. Dabei mussten sie leider feststellen, dass Werner Stauffacher und Arnold von Melchtal mit Analphabolika gedopt waren. Ein Schwerer Schlag für die Schweiz, denn nach diesen Erkenntnissen muss nun leider die Gründung der Schweiz als ungültig erklärt werden. 😯

Aber keine Sorge, Bundesrat Blocher (SVP), Hanfueli Maurer (SVP) und Christoph Mörgeli (SVP) sind nach dieser Meldung umgehend zum Rütli aufgebrochen und haben einen neuen Eid geschworen. Sie haben aber den Text etwas abgeändert..!

Wir wollen sein ein einzig Volk von SVP’lern,
die sich bei Not gern trennt von allen schwarzen Schafen.
Wir wollen frei sein wie die Väter waren,
und wünschen den so dummen „Linken“ und „Grünen“ lieber den Tod,
als dass wir gemeinsam mit denen in der „Knechtschaft“ leben.
Wir trauen Christoph Blocher unserm höchsten Gott
und fürchten uns auch nicht vor den Muslimen.“

Naja, dannn ist ja aaaalles guuut….!!
Es lebe die Schweiz.
:muh:


Lokführer der DB lassen sich umschulen

11 Okt

In Deutschland streitet die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) mit der Deutschen Bahn AG schon seit Monaten um mehr Lohn. Wenn man weiss wie wenig ein Lokführer in Deutschland verdient ist das auch irgendwie verständlich. Inzwischen hat die Gewerkschaft schon einige Streiks lanciert. Hartmut Mehdorn der Deutschen Bahn AG lehnt aber die 31-Prozent-Forderungen oder den geforderten eigenen Tarifvertrag für die Lokführer immer noch ab.

Einigen Lokführern ist das ganze „Theater“ um den Tarif-Streit schön längst zuviel geworden. Gerade im richtigen Augenblick hat nun die Deutsche Lufthansa den Lokführern ein Angebot unterbreitet, ihnen eine Umschulung zu Linien-Piloten zu finanzieren, wenn sie sich anschliessend für mindestens drei Jahre bei der Lufthansa verpflichten. So haben sich bereits einige Lokführer entschlossen ihren Beruf an den Nagel zu hängen und das Angebot der Lufthansa anzunehmen…

Den ganzen Beitrag lesen…


Nur ohne BH einlass ins Gericht

07 Okt

BHWeil ihr BH bei der Sicherheitskontrolle auf einen Metalldetektor reagiert hat, haben Sicherheitsbedienstete im US-Staat Idaho einer Frau den Zutritt zu einem Gerichtsgebäude verwehrt.

Sie habe das Bundesgericht in Cour d’Alene erst betreten dürfen, nachdem sie den Büstenhalter abgelegt habe, erklärte Lori Plato. Ihre Bitte, sich wenigstens in einem Waschraum umziehen zu dürfen, sei abgelehnt worden – vielmehr habe man ihr geraten, sich dafür in ihr Auto oder auf die Toilette eines Restaurants zurückzuziehen.

Sie habe allerdings in einer belebten Strasse geparkt und sich in der Stadt nicht ausgekannt, klagte Plato. Schliesslich habe ihr Mann seinen Mantel hochgehalten, während sie sich in der Eingangshalle des Gerichts unter ihrem Shirt des Büstenhalters entledigte. «Wenn er (der BH) so gefährlich ist, warum haben sie ihn mir zurückgegeben und ihn mich wieder anziehen lassen?», sagte Plato. Ein Sprecher des Sicherheitsdienstes, Patrick McDonald, erklärte, Plato mache aus dem Zwischenfall vom 20. September ein unnötiges Drama. Unterwäsche werde üblicherweise nicht als Gefahr für die Sicherheit betrachtet.

Quelle: AP


Bärenstark – Rettung aus der Not

30 Sep

Bär in Not
Rettung aus der Not

Auf spektakuläre Art und Weise musste in Kalifornien ein Braunbär gerettet werden, der sich auf einer Highway-Brücke 24 Meter über der Erde in eine dermassen missliche Lage gebracht hatte, dass er weder ein noch aus wusste.

Als der Braunbär über die „Rainbow Bridge“ nahe Truckee, Kalifornien, spazierte erschreckten ihn zwei vorbeifahrende Autos, dass er über die Brückenmauer flüchtete wo er ich gerade noch an einer Strebe festhalten konnte. 24 Stunden lang sass er da fest.

Helfer spannten ein riesiges Netz unter die Brücke. Ein Tierarzt schoss anschliessend einen Betäubungspfeil auf den Bär, der dann ins Netz plumpste. Langsam wurde er zu Boden gelassen. Von der Betäubung noch benommen, aber gesund machte sich der Bär dann aus dem Staub.

(Bilder: Keystone/AP/Robert Brooks)


Schnellste Digitalkamera der Welt

29 Sep

Prototyp der KameraCasio hat an der der Berliner Elektronikmesse IFA den Prototyp einer ultraschnellen Digitalkamera vorgestellt: Die Kamera kann ganze 60 Fotos pro Sekunde schiessen, im Filmmodus geht es mit 300 Bildern pro Sekunde sogar noch rasanter. Damit schafft es die Kamera, Bewegungen aufzunehmen die so schnell sind, dass das menschliche Auge sie nicht wahrnehmen kann.

Der Apparat, für den es noch kein Produktionsdatum gibt, verfügt über einen sechs Megapixel Chip und ein zwölffaches optisches Zoom. Im Videomodus nimmt die Kamera in VGA-Auflösung auf.

Die hohe Rate von 300 Bildern pro Sekunde macht ultralangsame Zeitlupen von sehr schnell beweglichen Objekten möglich, was bisher nur mit professionellem Equipment erreicht wurde. Über Preis, Produktion und Name hüllt sich Casio noch in Schweigen.

Link: Casio Europe


Baby wird zum Stromerzeuger

28 Sep

BabyschaukelFriedlich in ihrer Babyschaukel wippende Kleinkinder könnten in Zukunft ganz nebenbei etwas für die Umwelt tun: Geht es nach US-Designerin Yael Miller, soll die dabei entstehende Energie gespeichert werden – damit könnten zum Beispiel Batterien aufgeladen werden.

Das Konzept „Kineticel“ geht aber noch weiter: Sämtliche Bewegungen, die ein Mensch mit einer Maschine – etwa beim Staubsaugen – ausführt, lassen sich laut Miller in Energie umwandeln.

Die könnte im Gerät selbst gespeichert und später verwendet werden – und damit Strom sparen. In Fitnessgeräten könnte die Technologie nach Millers Vorstellungen ebenfalls zum Einsatz kommen, schliesslich entsteht durch die körperliche Arbeit genügend Energie, die bisher ungenutzt verpufft…

Die Frage ist nur ob das mit der Babyschaukel wirklich legal ist oder schon als Kinderarbeit deklariert wird… :kicher:

Link: Ruben Miller


Bombenstimmung im Internet

27 Sep

BombeWer in einer Suchmschine in Zukunft „Bombe“ eingiebt, soll überwacht werden.

Im Kampf gegen den internationalen Terrorismus will die EU-Kommission nach Informationen der „Bild-Zeitung“ künftig die Internet-Suche überwachen.

Wer mittels einer Suchmaschine nach „gefährlichen Wörtern“ wie „Bombe“, „Völkermord“ oder „Terrorismus“ forsche, solle überwacht werden. Das berichtete die Zeitung unter Berufung auf den deutschen EU-Abgeordneten Alexander Alvaro (FDP). Dieser habe das Vorhaben kritisiert. „Ein verrückter Plan, der die Einfallslosigkeit der Kommission offenbart. Wer im Internetnach solchen Begriffen sucht, ist noch lange kein Terrorist“, sagte Alvaro.

Da kann man sich vielleicht bald auf eine „Bombenstimmung“ gefasst machen. 😯 Ich denke da gerade an ein paar nette „Blondinen“ die dann leider überwacht werden müssen weil sie nach „Kalorien Bomben“ suchten… :plem:

Übrigens: Das Wort Bombe kommt bei Google 14’900’000 mal vor…!
Jaaaaa – Ich habs getan..! Ich habe nach „Bombe“ gegoogelt…! Werde ich nun überwacht…? ❓ :poing:

Aber alles hat auch immer was gutes. Bei so vielen „Überwacher“ wie da benötigt werden wird in Zukunft jedenfalls das Problem mit der Arbeitslosigkeit auf dieser Welt gelöst… :biggrin:


Hilfeleistungen

26 Sep

Vorschaubild HilfeleistungenKrass, was so alles passieren kann,
wenn Man(n) mit gebrochenen Armen im Krankenahus liegt 😯 …!

Eine lustige Comic Bildergeschichte in Form einer PowerPoint Präsentation.
Viel Spass damit… 😛

Download: Hilfeleistungen (1.9 MB)

Für Neulinge:
Zum Betrachten brauchst Du das Microsoft Office PowerPoint Programm.
Falls du das nicht hast gibts hier einen kostenlosern PowerPoint Viewer.
Um jeweils zum nächsten Bild zu gelangen, einfach in die Präsentation klicken.


Das Internet als Klimakiller

25 Sep

InternetDas Internet verursacht CO2 wie der Flugverkehr

Nach einer Studie der IT-Beratungsfirma Gartner verursachen alle Rechenzentren zusammen inzwischen soviel CO2 wie der weltweite Flugverkehr. Allein die amerikanischen Rechenzentren verbrauchen 45 Milliarden Kilowattstunden. Das entspricht 1,2 Prozent des nationalen Stromverbrauchs.

Grossverbraucher wie Google, Microsoft oder Yahoo weichen mit ihren Serverfarmen deshalb in die ländliche Provinz aus, etwa an die Grenze zu Oregon, wo Strom aus Wasserkraft noch billig ist. Eine Alternative zum Umzug ist „Green computing“, der Einsatz sparsamer und energieeffizienter Rechner, Peripheriegeräte und deren stromsparende Konfiguration.

Einige Leute die sich in diversen Blogs und Foren die Finger zum Klimaschutz „wund“ schreiben, haben nicht gerade Freude über diese Studie und die Berichte die darüber im Netz veröffentlicht wurden. Teilweise reagieren sie in den Kommentaren sehr ungehalten. Schliesslich wird man als vermeintlicher Klimaschützer plötzlich selber zum Sündenbock abgestempelt. Schade nur, dass ausgerechnet einige „Internet-Umweltaktivisten“ für eine solche Studie kein Verständnis haben wollen…

Einen ausführlichen Bericht zu diesem Thema gibts hier.



top


fertig
E-mail an...